StarterCenter NRW

GründerKalender

< Mai 2016 >
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
alle Veranstaltungen ab heute
headimage

Bis hin zu 3D fürs Ohr: Die AC²-Gewinner erhalten ihre Preise

13.05.2014 01:00

Insgesamt 126 Gründungsprojekte und 43 bestehende Unternehmen mit Wachstumsperspektiven haben im Rahmen der Geschäftsplanwettbewerbe „AC² – Gründung, Wachstum, Innovation 2013/14“ ihre Geschäftsideen und Wachstumsstrategien entwickelt. Die jeweils drei erfolgversprechendsten Konzepte sind jetzt im Krönungssaal des Aachener Rathauses prämiert worden.
 
„AC² – der Gründungswettbewerb“

 

Der mit 10.000 Euro dotierte erste Preis ging an das Aachener Team KLANG:technologies GmbH mit Dr. Pascal Dietrich, Benedikt Krechel, Robin Müller und Dr. Roman Scharrer. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt eine innovative 3D-Audio-Technologie für Kopfhörer – mit Anwendungsbereichen vom In-Ear-Monitoring für Musiker über Musikkonsum bis hin zu Audioguides, Rehabilitation von Hörgeschädigten und Gaming. Das Unternehmen war im Februar 2014 als Spin-off des Instituts für Technische Akustik der RWTH Aachen entstanden. Das Gründerteam vereint Kompetenzen der Elektrotechnik sowie der Betriebswirtschaftslehre und zeichnet sich durch die gemeinsame Begeisterung als Musiker und Tontechniker aus.
 
Den zweiten Preis und 7.500 Euro erhielt die Pulsar Photonics GmbH aus Aachen. Das Gründerteam Stephan Eifel, Dr. Jens Holtkamp und Joachim Ryll entwickelt und vertreibt integrierte Werkzeug- und Messsysteme für die Materialbearbeitung mit Kurz- und Ultrakurzpulslasern. Durch die intelligente Vernetzung der Systeme und neue Ansätze zur Prozessbeschleunigung können die Haupt- und Nebenzeiten bei der Fertigung deutlich reduziert und die Technologie für einen breiten Markt zugänglich gemacht werden. Typische Einsatzgebiete sind die Werkzeugtechnik, die Herstellung von Mikrobauteilen, Sieben und Filtern sowie Dünnschichtanwendungen im Bereich der Solartechnik und der OLED-Herstellung. Die Pulsar Photonics GmbH wurde im September 2013 als Spin-off des Fraunhofer Instituts für Lasertechnik gegründet.
 
Der dritte Preis und 5.000 Euro gingen an das Projekt „Nat-Ur-Laub“ aus Heimbach mit seinen Gründern Astrid Gerkowski, Arno Gerkowski und Beate Rösler. „Nat-Ur-Laub“ bietet einen Ort der Entspannung und Entschleunigung in direkter Anbindung zum Nationalpark Eifel. Für Naturinteressierte, Wanderer, Genießer und Städter kombiniert das Dienstleistungsangebot Unterkunft, Verköstigung und die Nähe zur Natur an einem Ort.
 
„AC² – die Wachstumsinitiative“

 
Den ersten Preis und 5.000 Euro erhielt die Modell Aachen GmbH, eine Ausgründung der RWTH Aachen und des Fraunho­fer-Instituts für Produktionstechnologie. Die Gesellschaft bietet Software für interaktive Managementsysteme sowie Beratungs- und Servicedienstleistungen an. Das Produkt „Q.Wiki“ vereint Prozess-, Qualitäts- und Wissensmanagement mit der „Wiki-Technologie“ und soll alle Mitarbeiter eines Betriebs Prozessbeschreibungen, Arbeitsanweisungen und Richtlinien aktiv mitgestalten lassen. Durch den Aufbau neuer Vertriebskanäle und angepasstes Marketing will das Unternehmen wachsen: Bis zum Jahr 2017 möchte die Modell Aachen GmbH ihre Mitarbeiterzahl von heute 13 auf insgesamt 30 erhöhen.
 
Den zweiten Platz und 2.500 Euro erreichte die M + H Plast GmbH aus Düren. Das Unternehmen recycelt thermoplastische Kunststoffe aus Industrieabfällen. Mit Hilfe moderner Anlagentechnik werden vermischte Kunststoffe sowie Mehrschichtkomponenten getrennt und lassen sich so als Rohstoffe in den Herstellungsprozess zurückführen. Die Wachstumsidee liegt in der Fokussierung auf Kunststoffabfälle aus hochwertigen Komponenten. Die Entwicklung und Implementierung der Verfahrenstechnik liegt im eigenen Unternehmen. Am Firmenstandort werden jährlich bis zu 3.000 Tonnen verarbeitet, für größere Tonnagen ist die „Auslizenzierung“ der Fertigungstechnologie vorgesehen. Durch die Umsetzung der Idee will das Unternehmen einen Beschäftigungszuwachs um sechs auf 26 Mitarbeiter bis Ende 2017 erzielen.
 
Mit dem dritten Preis und 1.000 Euro wurde der Stolberger Handwerksbetrieb „Innenausbau Marcus Herrmann“ ausgezeichnet. Die Tischlerei bietet im Privatkundenbereich Möbelbau für Bad, Küche und Wohnzimmer sowie Inneneinrichtungen. Geschäftskunden bietet der Betrieb Büroeinrichtungen, Labor- und Schleusenmöblierung, Kita-/Kiga-Einrichtungen, Messe- und Systemmöbelbau an – für Industriekunden gibt es Sonderanfertigungen. Kern der Wachstumsidee ist es, standardisierte und individualisierte Brandschutztüren als zertifizierter Produzent herzustellen und zu vertreiben. Von heute 17 soll der Betrieb bis zum Jahr 2017 auf 21 Mitarbeiter wachsen.
 
Weitere Informationen gibt es bei der GründerRegion Aachen, die unter Tel.: 0241 4460-350 und per E-Mail an info@ac-quadrat.de sowie im Internet unter www.gruenderregion.de zu erreichen ist.

Zurück