Barrierefreiheit: Sitemap

Erste Schritte

Eine Gründung erfordert neben einer guten Geschäftsidee eine gründliche Planung und eine ordentliche Portion Mut. Gründer sollten sich vorab möglichst umfassend zum Thema Gründung informieren und beraten lassen, um die häufigsten Gründungsfehler zu vermeiden. Laut KfW-Mittelstandsbank stehen Finanzierungsmängel, ungenüg-ende Marktkenntnisse, Qualifikationsdefizite und Familienprobleme ganz oben auf der Liste der häufigsten Gründungsfehler. Die Strategie sollte also lauten: persönliche Qualifikation sicherstellen, Eigenkapital ansparen, aussagefähigen Geschäftsplan erstellen und dann „volle Kraft voraus“.

Fünf Gründe für das Gründen

  1. Sie haben den Wunsch unabhängiger zu sein und sich selbst zu verwirklichen.
  2. Sie sind von Ihrer Geschäftsidee so überzeugt, dass Sie diese unbedingt auf den Markt bringen möchten.
  3. Sie möchten in direkter Weise von Ihrem Arbeitseinsatz profitieren und perspektivisch ein höheres Einkommen generieren.
  4. Sie sehen ein Wachstumspotenzial in Ihrem Geschäftsbereich.
  5. Sie haben die Möglichkeit, ein bestehendes Geschäft zu übernehmen oder sich daran zu beteiligen.

Gründerinnen sollten sich vorab realistisch über eine Gründung informieren und beraten lassen.

Sie sollten sich vorab folgende Fragen stellen:

  • Sind Sie bereit, Ihre sicheren Einkünfte aufzugeben oder den Weg aus der Arbeitslosigkeit in die Selbstständigkeit zu wagen?
  • Sind Sie diszipliniert genug, Ihr eigenes Unternehmen zu führen?
  • Ist Ihre Idee wirklich gut durchdacht und können Sie damit auch Geld verdienen?

Sie können vieler dieser Punkte mit „Ja“ beantworten? Prima!
Wenn Sie immer noch von Ihrer Idee überzeugt sind, sollten Sie weiter lesen.

Eine Geschäftidee finden

Den Markt hinreichend zu beobachten, Informationen zu sammeln und auszuwerten ist ein wichtiger Bestandteil der Ideenfindung. Die Pro- und Kontra-Methode hilft Ihnen beim Denkprozess. Haben Sie wirklich an alles gedacht? Die Gründungsidee sollte erarbeitet und umgesetzt werden, sodass Sie zügig loslegen könnten. Hierbei ist das Schreiben eines Businessplans ein großer und wertvoller Aspekt - sowohl für den roten Leitfaden der eigenen Gründung als auch für eine (Fremdkapital-)Finanzierung.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zeigt hier sehr viele Geschäftsideen.

 

Die fünf Phasen der Ideenfindung:

  1. Beobachten
  2. Vor- und Querdenken
  3. Informationen sammeln
  4. Informationen auswerten
  5. Gründungsidee erarbeiten und umsetzen

Das Business Modell Canvas

Zu einer Geschäftsidee gehört auch, das passende Geschätsmodell zu entwickeln. Das Business Modell Canvas ist eine effektive Methode für Gründerinnen, Gründer und Start-ups die eigene Geschäftsidee in ein Geschäftsmodell zu überführen, und es auch zu überprüfen. Das Business Modell Canvas kann als ein möglicher Einstieg zur Erstellung eines Businessplans gesehen werden. In diesem Video erklärt die IHK Köln das Modell.

Auf der Gründerplattform des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie git es ebenfalls sehr nützliche Tipps, wie Geschäftsmodelle entwickelt werden.

Peter Kampmeier

Peter Kampmeier

Ansprechpartner Gründer