StarterCenter NRW
VISIONplus_Flyer

GründerKalender

< Dezember 2018 >
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
alle Veranstaltungen ab heute
Wettbewerbe

VISIONplus Unternehmerinnenpreis: Preisträgerinnen

 

static/VISIONplus/VISIONplus 2018- Die Gewinnerinnen_web.jpg

 

Schirmherrin und "Mutmacherin" Christiane Claßen mit den Gewinnerinnen 2018

v.l.n.r. Manuela Baier, Christiane Claßen, Andrea Bäcker, Sanya Kraus (mit Sohn), Christiane Hartmann

 

Lernen Sie die nominierten und prämierten Unternehmerinnen auf unserem youtube-Kanal kennen!

 

Preisträgerinnen 2018

Andrea Bäcker, Einfach schönes Haar! aus Würselen ist die VISIONplus-Preisträgerin 2018 und damit Gewinnerin des Hauptpreises von 3.000 Euro. Die gelernte Friseurin betreibt seit 2009 ein klassisches Friseurunternehmen mit mittlerweile 7 Salons in Würselen und Umgebung. Besonders zeichnet das Unternehmen die starke Mitarbeiterbindung aus, viele sind bereits in den von ihr übernommenen Geschäften tätig gewesen. Die mittlerweile 40 Mitarbeiterinnen, davon 9 Auszubildende profitieren von einem ausgereiften Ausbildungskonzept, individuellen Weiterbildungsstrategien und guten Aufstiegschancen. Vision für die Zukunft ist die Übernahme und „Wiederbelebung“ weiterer bestehender Friseurgeschäfte.

 

Der zweite Platz mit einem Preisgeld von 1.500 Euro ging an Manuela Baier aus Simonskall mit ihrem „Landhotel Kallbach“. Sie hat sich mit der Übernahme und Führung dieses Hotels einen Kindheitstraum erfüllt. Mittlerweile hat sie den Hotelbetrieb um ein weiteres touristisches Highlight, eine Adventure Golf-Anlage erweitert. Davon profitieren nicht nur die 33 Mitarbeiter, unter anderem 7 Auszubildende, sondern der gesamte Ort Simonskall. Denn mit diesem Angebot ist „das Kinderlachen zurück nach Simonskall gekommen.“

 

Mit dem dritten Platz und 750 Euro ausgezeichnet wurden Christiane Hartmann und Sanya Kraus aus Roetgen mit ihrer Mobilen Seniorenbetreuung. Die Freundinnen seit Kindertagen haben das Unternehmen gemeinsam im Jahr 2013 gegründet und beschäftigen mittlerweile 7 Mitarbeiter. Ziel ihrer Betreuungsangebote ist es, Senioren Unterstützung im Haushalt zu geben, den Alltag zu erleichtern, Gespräche zu führen, Unternehmungen zu machen und auch bei Ämtergängen zu unterstützen. Die Zeichen stehen auf Wachstum, momentan suchen die beiden qualifiziertes Personal.

 

Für den VISIONplus Unternehmerinnenpreis 2018 waren weiterhin nominiert: Susanne Bielen & Sylvia Laufer – Adolf Jungfleisch GmbH, Erkelenz; Barbara Frett – Frettwork network GmbH, Aachen und Stefanie Rahn – Stefanie Rahn PilatesLesson, Erkelenz

 

Preisträgerinnen 2016

Den mit 3.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Maria Scheufens von der „Bäckerei Maria von Heel, Maria Scheufens und Margret von Heel GbR“ aus Gangelt. Nach der Übernahme der Bäckerei ihres Lehrherrn im Jahre 2013 hat sich die Bäckermeisterin die Wiederbelebung alter Handwerkstradition mit natürlichen Rohstoffen, möglichst aus regionalem oder eigenem Anbau, zum Ziel gesetzt. Mit insgesamt 19 Mitarbeitern bietet sie Brot, Brötchen, Kuchen und Torten sowohl im eigenen Ladenlokal als auch mit einem mobilen Service an. Geplant sind der Ausbau der Produktion von Rohstoffen, Getreide und Obstsorten im Landwirtschaftsbetrieb ihres Mannes sowie die Erweiterung der Produktpalette.

 

Mit dem zweiten Preis und 1.500 Euro wurde Sabrina Tammer von der „Bio Hofladen Tammer Selfkant GmbH“ geehrt. Die Unternehmerin betreibt seit 2011 einen Bio-Hofladen mit 100 Quadratmetern Verkaufsfläche und einem Sortiment mit rund 3.000 Artikeln, darunter Obst und Gemüse aus eigenem Anbau. Die Vision der Unternehmerin ist das intensive Zusammenwachsen des durch die Familie betriebenen Demeter-Hofes mit dem Bio-Hofladen, um noch mehr selbst hergestellte Produkte zu verkaufen. Darüber hinaus will sie ihre Kundschaft mit geführten Kräuterwanderungen sowie Seminaren zur Obstsortenbestimmung und zum Ökolandbau für den nachhaltigen Umgang mit Bioprodukten und der Natur sensibilisieren. Auch der Aufbau eines Streichelzoos und touristische Angebote wie Urlaub auf dem Bauernhof sind geplant.

 

Den dritten Preis und 750 Euro gewann die Hutmacherin Julia Stoll aus Aachen. Die Modistenmeisterin produziert und verkauft seit dem Jahr 2011 Kopfbedeckungen für Männer und Frauen. Darüber hinaus gibt es Maßanfertigungen als Braut-, Anlass- und Abendmode. Die Handwerkerin hat ihre Vision der Eröffnung eines Ladenlokals als Kooperation von drei Betrieben, in dem Herstellung und Verkauf von Hutmode, Bekleidungsmode und Fotografie in offenen Werkstätten angeboten wird, an der Theaterstraße bereits umgesetzt. Durch den Aufbau weiterer Kooperationswerkstätten soll das Unternehmen weiter wachsen.

 

Neben den Preisgeldern erhielten die drei Gewinnerinnen sowie die drei Nominierten – Roonak Emami mit der Cyrus Technology GmbH aus Aachen sowie Petra Nipps mit ihrem Fitnesszentrum „BestForm“ in Merzenich und Carmen Palmen mit ihrer Aachener Großhandlung „Obst Palmen“ – je einen Unternehmensfilm und einen Beratungsgutschein im Wert von 500 Euro.

 

Presiträgerinnen 2014

Den mit 3.000 Euro dotierten ersten Preis erhielten Gisela und Simone Binczyk von der Manos GbR in Düren. Selbst mit gehörlosen Eltern aufgewachsen, betreiben die Schwestern seit 2006 mit heute acht weiteren Mitarbeitern ihre Gebärdensprachschule. Neben dem klassischen Geschäft – dem Dolmetschen von Lautsprache in deutsche Gebärdensprache und umgekehrt – möchten sie ihr Angebot in Richtung Taubblinden-Assistenz, Schriftdolmetschern und neuen Formen der Arbeitsassistenz erweitern. Darüber hinaus planen die beiden die deutschlandweite Gründung von Manos-Zweigstellen.

 

Über den zweiten Preis und 1.500 Euro freuten sich Cornelia Schiefer und Shirin Hadji-Abbassi von der Fahrschule Cornelia Schiefer in Eschweiler. Seit 2011 betreiben die beiden mit drei weiteren Honorarkräften eine Fahrschule speziell für Menschen mit Handicap. Mit ihrem Kooperationspartner, dem Autohaus F. Sodermanns Automobile GmbH in Wassenberg, einem Spezialisten für den behindertengerechten Umbau von Kraftfahrzeugen, sind die Unternehmerinnen Teil des Reha-Mobilitätszentrum-NRW in Wassenberg. Neben den bisherigen Angeboten wie Fahrschulunterricht in Gebärdensprache, einem eigenen Verkehrsübungsplatz, fünf behindertengerecht umgebauten Fahrschul- und Fahranalysefahrzeugen wollen sie künftig Fahrlehrer- und Kooperationsfahrschulen in ganz Deutschland errichten.

 

Mit dem dritten Preis und 750 Euro wurde Kinga Borowska mit der EMC GmbH in Titz ausgezeichnet. Bereits seit 2004 ist sie im Bereich Online-Media-Consulting tätig und vermarktet Online-Werbeleistungen für kleine und mittlere Betriebe am Markt. Mittlerweile firmiert ihr Unternehmen als GmbH und beschäftigt neun Mitarbeiter. Mit der Entwicklung neuer Online-Medien wie „AdRegioNet“ und „Das Lokalportal, Online suchen – Offline regional kaufen – Lösungen für den regionalen Handel“ will sich die Unternehmerin noch intensiver auf Handelsbetriebe ausrichten.

 

Neben den Preisgeldern erhielten die drei Gewinnerinnen sowie die drei weiteren Nominierten – Kirsten Erdtmann und Stephanie Schlüper (Druckerei Erdtmann GbR in Herzogenrath), Helga Hopfenzitz (Gebärdensprachschule in Weilerswist) sowie Michaela Dänziger, Katja Moritz und Andrea Nießen (Wegweiser GbR in Heinsberg) – je einen individuellen Unternehmensfilm und einen Beratungsgutschein im Wert von 500 Euro.

 

Preisträgerinnen 2012

Den ersten Preis erhielt Maike Laumen-Theuerzeit mit ihrem Unternehmen Modellbau Theuerzeit GmbH, Erkelenz. Gemeinsam mit zehn Mitarbeitern ist sie europaweiter Spezialanbieter von bis zu 70 Tonnen schweren Gussformen aus unterschiedlichen Materialien für Gießereien, Betonwerke, Designer und Kulissenbauer. Mit dem Einsatz hochpräziser rechnergestützter CNC-Werkzeuge will sie das bestehende Geschäft ausbauen und so neue Kunden gewinnen. Über den zweiten Preis freute sich Kerstin Khadri mit ihrem Unternehmen K-Design Großschirme und Windschutz GmbH aus Geilenkirchen. Die gelernte Mediengestalterin hat das Unternehmen 2010 übernommen. Seitdem hat sie die Vertriebsstrukturen des besonders im Gastronomiebereich etablierten Unternehmens ausgebaut und fertigt mit ihren acht Mitarbeitern nun auch für das Privatkundensegment. Mit dem dritten Preis wurde die Aachenerin Claudia Hennchen mit ihrem Friseur- und Beautygeschäft Colour Collections ausgezeichnet. Mit sechs Mitarbeitern, unter anderem ihrer Mutter, bietet sie eine breite Angebotspalette: von klassischen Friseurleistungen über Maniküre, Pediküre oder Shellac bis hin zum aktuell angesagten „Spraytanning“.

 

Preisträgerinnen 2010

Die freischaffende Floristikmeisterin Eva Rick, Stieldesign, Aachen erhielt den ersten Preis. Sie ist weltweit für ihre gehobene Kundschaft, auf Messen und für Fachkataloge aktiv - ohne einen eigenen Handel zu betreiben. Demnächst steht der Aufbau einer unabhängigen Floristikschule an. Die Schreinermeisterin Julia Danckworth, Handwert Möbeldesign, Aachen wurde mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Ihre Ausbildung vom Azubi bis zur Meisterin war nicht nur schnell, sondern auch international. Seit 2008 bietet sie hochwertige Möbeldesignlösungen für Individualisten - ihr Credo: Alltagstauglich und trotzdem nicht alltäglich. Mit dem dritten Preis wurde Dr. Anja Rütten aus Wassenberg ausgezeichnet. Sie bietet mit ihrem Dolmetscher-Netzwerk Übersetzungsdienstleistungen für unterschiedliche Branchen und Medienformate an. Speziell für die qualitative Übersetzungsrecherche im Internet hat sie eine Software entwickelt. Zudem bietet sie mit ihren „Webinaren“ praxisorientierte Weiterbildungsangebote für Dolmetscher an. 

 

Preisträgerinnen 2008

Cathrin Jo Ann Wind, WINCOMMUNICATION Werbeagentur aus Aachen bekam den ersten Preis für ihre konsequente nationale und internationale Expansion. Ihr Unternehmen beschäftigt mittlerweile 35 Mitarbeiter und hat Dependancen in Köln und New York. Martina Herbst aus Herzogenrath war bei der Gründung der MH Gebäudereinigung allein erziehende Mutter und beschäftigt mittlerweile 41 Mitarbeiter. Sie legt besonderen Wert auf die soziale Komponente und sucht bei Neueinstellungen gezielt nach Bewerbern aus der Arbeitslosigkeit. Dafür erhielt sie den zweiten Preis. Astrid Siemens stellt sich mit ihrem Pflegedienst Visitatis GmbH, Aachen dem demografischen Wandel. Ihre ambulante 24-Stundenbetreuung für Pflege und Betreuung auch im häuslichen Bereich wurde mit dem dritten Platz belohnt.

 

Preisträgerinnen 2006

Dagmar Wirtz, 3 WIN Maschinenbau GmbH erhielt den ersten Preis für ihre System lösungen vom Engineering bis zum Service. Ruth Klapproth, different image, überzeugte durch ihre konsequente Zielverfolgung des Unternehmensaufbaus im Bereich visueller Medien, insbesondere im Regionalfernsehen. Gabriela Bak, Vermessungsingenieurin, nutzt für ihre Arbeit innovative Verfahren wie Lasertechnik und Satellitentechnik und wurde mit dem dritten Preis für ihr wertorientiertes Wachstum ausgezeichnet.

 

Preisträgerinnen 2004

Der erste Preis ging an die Aachener Kunsthändlerin Stephanie Beaujean, die 1996 ihr Unternehmen jamart gegründet hat. Auf den zweiten Platz wählte die Jury Anke Vander - Vreken, die mit ihrem im März 1999 gegründeten Unternehmen Farbe Licht Raum GmbH überzeugte. Platz drei belegte Edith Knigth, die sich im September 2001 in Heinsberg mit Knight Corporation Messedienstleistung selbstständig gemacht hat.

 

Preisträgerinnen 2002

Die Auszeichnung wurde der Wassenberger Unternehmerin Dorothea Lennartz, deren Firma DiTel Dichtungstechnik, Pumpentechnik, Service e. K. industrielle Dichtungs- und Pumpentechnik vertreibt, verliehen. Den zweiten Platz belegte Andrea Schulte, die im Juli 2000 die Wäscherei Pütz GmbH aus Würselen übernommen hat. Platz drei ging an die Stimmtherapeutin Ellen Gürtler aus Jülich.

 

Preisträgerinnen 2000

Andera Gadeib, die mit ihrer Firma Dialego Online Market Research GmbH in der Männerdomäne Internet sehr erfolgreich tätig ist, erhielt den ersten Preis. Der zweite Preis ging an Silvia Zortea RMS-Retail Management Service und der dritte Platz wurde an Barbara Kesting, Pegasus Zentrum für gesundheitliche Geburtshilfe in Aachen verliehen.